Wie ich zu der Selbsthilfegruppe gefunden habe

“Schon länger habe ich immer wieder nach Selbsthilfegruppen gesucht.

Durch den Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Austausch in Gruppengesprächen unheimlich viel bringt und mir gut tut. Nach einer Fehlgeburt und dem großen Druck von außen, da alle Freunde auf einmal schwanger sind und man das Gefühl hat an jeder Ecke einer Schwangeren über den Weg zu laufen, habe ich all meinen Mut zusammen genommen und eine E-Mail an Dornröschen geschrieben.

Inzwischen versuche ich zu jedem Treffen zu gehen.

Der Austausch hilft mir sehr und ich fühle mich endlich verstanden. Ich kann nur jedem empfehlen mutig zu sein, um so einen Schritt weiter zu kommen im besseren Umgang mit seinem Schicksal.”
(A., 34, Bonn – im März 2017)

TV Beitrag: Alles erreicht, dann noch ein Baby – Kinderwunsch ohne Altersgrenze?

Schwanger mit 50 – Caroline Beil macht es vor und erntet Kritik. Soll Eltern alles erlaubt sein, was geht? Erst Karriere und dann noch Nachwuchs, passend zum perfekten Lebensentwurf? Und wie ergeht es Kindern, deren Eltern alt wie Oma und Opa sind?

http://www.daserste.de/information/talk/hart-aber-fair/videosextern/alles-erreicht-dann-noch-ein-baby-kinderwunsch-ohne-altersgrenze-102.html

Quelle: Das Erste, Hartaberfair (verfügbar: 20.3.2017 – 20.3.2018)

Film “WUNSCHKINDER” am 25.01.2017

WUNSCHKINDER erzählt die Geschichte von Marie und Peter, die sich nichts sehnlicher wünschen, als mit einem gemeinsamen Kind eine Familie zu werden. Nach mehreren gescheiterten Versuchen auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen, entscheiden sie sich für eine Adoption im Ausland. Getragen von ihrer Sehnsucht und nach vielen Monaten der Vorbereitung und des Wartens machen sie sich auf den Weg, um ihre künftige Tochter in einem Kinderheim in Russland kennen zu lernen. Noch ahnen sie nicht, dass sie erst am Anfang einer Tour de Force gegen die russischen Behörden stehen – und vor der größten Herausforderung ihrer Beziehung, denn während Marie und Peter um ihr zukünftiges Kind kämpfen, steht die Frage im Raum: Verfolgen sie noch das gleiche Ziel? Jeder für sich – und vor allem als Paar?

Für die Verfilmung des autobiografischen Roman von Marion Gaedicke schrieb Grimme-Preisträgerin Dorothee Schön das Drehbuch, die Regie führte Emily Atef. Hauptdarsteller sind Victoria Mayer, Godehard Giese, die weiteren Rollen konnten mit Silke Bodenbender, Arnd Klawitter, Ernst Stötzner und Ruth Reinicke ebenfalls prominent besetzt werden.

Der Film wird am Mittwoch, 25.01.2017 um 20.15h in der ARD gezeigt.

Weihnachtspause 2016

Das letzte Treffen findet in diesem Jahr am Dienstag, 13.12.2016 statt.

Im neuen Jahr starten wir wieder am Dienstag, 10.01.2017; danach geht es im gewohnten 2 Wochen-Rhythmus weiter.

Ich wünsche Euch und Euren Lieben einen schönen Jahreswechsel und ein friedvolles neues Jahr.

Herzlichst, Eure Anja